Sommerflor – Ein neues Kleid fürs Grab (von Holger Winter)

Selbst Pessimisten können es nicht mehr leugnen: Der Sommer ist da! Die Eisheiligen waren kaum vorüber, da schossen die Temperaturen auch schon in die Höhe – genau wie die Pflanzen auf den von uns betreuten Friedhöfen. Neben allgemeinen Pflegearbeiten wie Unkraut jäten, Gehölze in Form schneiden und natürlich regelmäßigem Gießen steht bei uns zurzeit der Wechsel vom Frühjahrs- zum Sommerflor im Mittelpunkt – eine Arbeit, die nicht nur unseren Kundinnen und Kunden, sondern auch uns Gärtnern besonders viel Freude bereitet.

Die Wünsche bezüglich der Grabgestaltung sind dabei so individuell wie die Menschen, die mit dem frischen Blumenschmuck geehrt werden sollen. Von zurückhaltend-eleganten Bepflanzungen in Weiß oder zarten Pastelltönen bis hin zu fröhlich-bunten Arrangements ist alles dabei. Dieser Abwechslungsreichtum ist natürlich auch für uns eine schöne Sache – und selbst wenn einmal sehr ähnliche Wünsche an uns herangetragen werden, finden wir immer einen Weg, dem Grab ein einzigartiges Äußeres zu verleihen.

Einfühlungsvermögen ist auch im Umgang mit den Pflanzen gefragt. Schließlich sollen sie nicht nur für ein paar Tage gut aussehen, sondern möglichst den ganze Sommer über. Da ist es wichtig, genau zu wissen, welche Ansprüche die einzelnen Arten an Licht und Boden stellen, welche gut miteinander können und welche sich vielleicht weniger grün sind. Dieses Wissen gehört zu unserem Handwerkszeug und sollte sich eine Wunschpflanze als ungeeignet für den jeweiligen Standort erweisen, können wir mit Sicherheit eine optisch ähnliche Alternative vorschlagen.

Egal, ob Sie bereits konkrete Ideen haben, oder noch nach Anregungen für den Sommerflor suchen, sprechen Sie uns gerne an – im Ladengeschäft am Waller Friedhof oder bei schönstem Sommerwetter direkt auf einem der 32 von uns betreuten Friedhöfe in und um Bremen.

Die Kombination aus blauviolettem Heliotrop und weißen, gefüllt blühenden Begonien harmoniert sehr gut mit der ruhigen Dauerbepflanzung aus Cotoneaster und Schlitz-Ahorn.
Abwechslungsreich, aber perfekt abgestimmt in der Farbgebung: Heliotrop und Jasmin-Nachtschatten setzen weiße Akzente und verstärken die Leuchtkraft von rosaroten Pelargonien, meerblauem Männertreu und violettem Lavendel.
Die Sommersonne spiegelt sich in den gefüllten Ringelblumen und den temperamentvollen gelb-rot gestreiften Gazanien. Aufgelockert wird die fröhliche Bepflanzung durch weißen Heliotrop, Schneeflockenblume und die flirrenden Blüten des Zauberschnees.

Zurück