Tschüss 2017 – Alles auf Anfang

Silvester. Wieder ist ein Jahr vergangen. Die meiste Zeit davon wie im Flug, so viel war zu tun, so viel
ist passiert, in der weiten Welt, aber auch hier bei uns in der Gärtnerei. Viel Schönes war dabei, manch
Spannendes und leider auch traurige Tage – der Abschied von meinem Vater, der am 10. Juli
verstorben ist, wird uns noch lange beschäftigen. Umso willkommener ist mir diesmal der
Jahreswechsel, er lenkt den Blick nach vorne und bringt frischen Schwung mit sich.

Im Januar heißt es für uns dann erst einmal Durchatmen nach den arbeitsreichen Herbst- und
Wintermonaten. Die Pflegearbeiten halten sich in den ersten Wochen des neuen Jahres in der Regel in
Grenzen, die Besucherfrequenz ist niedriger als in der Adventszeit und der Gang über den Friedhof
darf ruhig auch mal etwas gemächlicher ausfallen.

Ich mag diese friedvolle Stimmung, in der sich der Blick für die Details schärft und man Vieles auf dem
Friedhof noch einmal neu entdeckt. Tatsächlich geht das, glaube ich, nicht nur mir so, auch die
Friedhofsbesucher scheinen sich in diesen Tagen intensiver wahrzunehmen. Das ist jedenfalls mein
Eindruck. Alles steht auf Hoffnung und Neuanfang – machen wir was draus!

Ein frohes neues Jahr wünscht Ihnen

Ihr Holger Winter

Ob mitten im Sommer oder an Silvester: Das Rotkehlchen schaut das ganze Jahr über immer wieder gerne auf dem Friedhof vorbei.

Zurück